Tagebuchstart ARCHIV 02.03.2015 15.03.2015 17.04.2015
02.03.2015
Karten
Die große Feier ist vorbei, die Kinder sind wieder in Michendorf und unsere Kira ist wieder zu Hause. Hier gibt es Bilder von Kira aus der Pension.
Das Bufett hat gereicht und war mit 250,- Euro für 14 Gäste auch erschwinglich. Ich war erstaunt, wie viele Leute mir gratuliert haben. Sogar echte richtig schöne handgeschriebene Karten hab ich bekommen. 12 Stück, was ich im sms- und whatsApp-Zeitalter als viele empfinde.
MinaRobin und Bianka haben mir Einrittskarten zur BUGA in Brandenburg geschenkt und außerdem wollen sie mit uns dort essen gehen. Da müssen wir uns einen Tag mit schönem Wetter aussuchen.

Jetzt geht das Leben seinen Weg weiter und fängt auch gleich bescheiden an:

1. Nachdem ich gestern wegen Zahnschmerzen nur Ibuprophen geschluckt hab, musste ich wohl oder übel heute an meinem freien Tag zum Zahnarzt. Es wurde ein tiefer Krater gebohrt, der offen bleiben soll. So muss ich nun ab morgen arbeiten gehen. Essen kann man damit auch schlecht, denn der muss sauber bleiben. Ein Röntgenbild wurde gefertigt und die vereiterten Wurzelkanäle wurden geputzt. Das tut höllisch weh! Und in der nächsten Woche hab ich noch zwei bis drei Termine für den Spaß. Aber danach ist ja immer noch kein Ende abzusehen, denn nach dem Verfüllen der Kanäle muss ja noch eine Krone oder ähnliches folgen. ich hasse die Zahntorturen.

2. Heute kam auch gleich die Einladung zur Mammographie, kaum dass man 50 geworden ist. Am kommenden Freitag, einem 13. (!) soll es sein. Super. Ehrlich gesagt, hab ich bisher nur negatives gelesen, sodass ich nicht weiß, ob ich an dem Screening jemals wieder teilnehme. Ich weiß nichtmal, ob ich am 13. dorthin gehen soll. Hoffentlich finden die nichts, denn dann mache ich mich verrückt. Ich zitiere mal, was ich auch denke: "Ist es wirklich ein Erfolg, wenn jede Mikroverkalkung entdeckt wird? Viele dieser Krebsvorstufen würden die betroffenen Frauen ihr Leben lang weder bemerken, noch würden sie daran sterben. Das Screening jedoch bringt sie ans Licht und setzt sie in den Köpfen fest: als Unsicherheit, als Angst, schlimmstenfalls als Nocebo-Effekt, der aus einem harmlosen Knötchen einen bösartigen Tumor wachsen lässt."

3. Mein Vater ist seit heute wieder in Lauchhammer und wird morgen an der Harnröhre operiert. Hoffentlich wird es nicht wieder so eine Odyssee, wie beim letzten Mal.

4. Jürgens Vater ist am 26.2. gestürzt und hat sich die Schulter gebrochen und ein paar Sehnen abgerissen. Operiert werden kann er aufgrund des Alters nicht mehr. Er hat den Arm in einer Schlinge und soll zur Schmerztherapie. Jürgen ist heute mal hingefahren, um mit ihm zum Arzt (Dr. Schubert in Elsterwerda) zu gehen und um ggf. einen Rollstuhl zu besorgen, damit Jürgens Mutter ihren Mann ein wenig spazieren fahren kann.

Morgen muss ich wieder Arbeiten. Das lange Wochenende ist vorbeigegangen wie nichts. In einem Monat ist schon Ostern. Vor der Haustür "ostert" es bei mir schon (siehe unten).
Für heute war's das. "Bis die Tage",
  Koschtes Smilie      Kerstin Sell
15.03.2015
Frühlingsbepflanzung
Ich hatte ja früher schon Wurzelbehandlungen, aber die waren ein Spaziergang gegen die jetzige. Die Wurzelbehandlung am Mittwoch hat mir so viel Schmerzen bereitet, dass ich mich Donnerstag einen Tag krank schreiben lassen musste, nachdem ich früh nochmal zum Arzt bin. Ich konnte nicht schlafen; nichts wirkte und ich bin sonst nicht so schmerzempfindlich. Das tat diesmal aber so sehr weh - ich war inzwischen soweit, dass ich mir den Zahn doch lieber rausziehen lassen wollte. Aber dann brauch ich ein Implantat und das ist auch doof. Jetzt lassen die Schmerzen langsam nach, aber Mittwoch muss ich ja zur nächsten Wurzelbehandlung. Das stinkt mich maximal an, denn die Schmerzen sind schrecklich und weder Ibuprofen noch sonstwas hilft. Und gesund ist die ganze Schmerzmittelschluckerei auch nicht. Drei Kreuze, wenn alles vorbei ist. Meine Zahnbürste hat auch den Geist aufgegeben, sodass ich das Neueste auf dem Markt geordert hab: Braun Oral-B TriZone 7000 elektrische Zahnbürste (wieder mit SmartGuide) in schwarz Mal sehen, ob der Akku mehr taugt, als bei meiner alten 5000-er, aber ich bezweifle das schonmal.
Jürgen hat im Grünhaus so schöne gekräuselte Stiefmütterchen und hübsche Primeln gekauft, sodass ich micht heute aufgerafft und wenigstens den Frühlingskübel bepflanzt hab. Es ist aber heute kalt und mit Zahnschmerzen macht es auch keinen Spaß.
Apropos Garten: Ich hab mir zwei neue Pflanzkästen gekauft: Den hier von Gärtner Pötscke und diesen Blumenkasten mit Wagenrad . Die sollen in dem verwurzelten Beet am Zaun stehen, wo nichts wächst. Vielleicht bekomme ich diesjahr auch meine Kräuterschnecke von Jürgen gebaut. Das sollte ja schon länger mal in Angriff genommen werden.
Für heute war's das. "Bis die Tage",
  Koschtes Smilie      Kerstin Sell
Zur Mammografie konnte ich wegen Zahnschmerze auch nicht gehen, aber ich hatte mich sowieso dagegen entschieden (klick: Entscheidungsargumente).
17.04.2015
Meine Zahnwurzel wurde vorige Woche verfüllt und lässt mich z. Z. auch halbwegs in Ruhe. Mal sehen, ob das so bleibt. Mein nächster Zahnarzttermin ist Ende April.
Schade dass es zur Zeit wieder so kalt ist. Man hat keine Lust, was im Garten zu machen. Hoffentlich erfriert mir nicht wieder was. Ein paar Sachen sind mir schon eingegangen, weil ich wieder zu zeitig dran war. Es ist ja auch frech, wenn es fast sommerlich warm und dann wieder schweinekalt ist.
Es gibt jetzt ein paar Bilder:
Sehr frostempfindlich - Margeritenstämmchen und Edelgeranie

Osterglocken und Narzissen - z. T. mehrere Blüten am Stiel

die Kaiserkronen sind diesjahr auch was geworden

Tulpen und Schachbrettblume

hinten in der Mitte meine neue Harlekinweide


Für den Garten hab ich wieder viel zu viel Geld ausgegeben, nicht nur für Pflanzen (Schleifenblumen, Bartblumen, Hortensien....) sondern auch für neue Deko und Werkzeug: eine neue WOLF-Garten Blumengabel , zwei neue Gartensiebe, ein neues Schaufelset, ein neues Edelstahl-Windspiel und eine Edelstahl-Windmühle, 5 neue Solarschmetterlinge, jede Menge Dünger und chemische Mittelchen, Kübel und Gefäße, eine neue Bankauflage für die Hüttenbank, mindestens 6 Lechuza-Pflanzgefäße für Orchiddeen, eine neue Gießkanne, ein Gurkenrankgitter, eine Hakenleiste Motiv "Garden" und 2 neue dekorative Schlauchführungen "Pinienzapfen" , zwei Hänge-Ampeln in Tütenform samt Ampelständer, einen Wandkorb einen Pflanztisch mit verzinkter Arbeitsplatte und noch tausend Dinge, die mir jetzt nicht einfallen. Die Wirtschaft will leben und ewig hält das ganze Zeug ja auch nicht.
Meinen Kartoffelpflanzsack hab ich - genau wie im vorigen Jahr - mit Kartoffeln bestückt und heute guckte schon ein Pflänzchen raus. Die Kartoffeln, die mir meine Mutter gegeben hatte, hatten aber auch schon übelst lange Triebe. Ich dachte nicht, dass die was werden.
Für heute war's das. "Bis die Tage",
  Koschtes Smilie      Kerstin Sell
Ich hab seit längerer Zeit mal wieder was gewonnen. In einer Zeitschrift eine Reise im Wert von knapp 550,- Euro. Ich bin mir aber unschlüssig, ob ich den Gewinn wahrnehme. Das ist so weit (fast an der holländischen Grenze) und ich muss alleine fahren, denn die Beautyfarm ist nur für Frauen. Aber verfallen lassen, kann man das ja eigentlich nicht. So viele Behandlungen und noch Vollpension.
E-MailMail mirSchreibt mir ruhig, wenn ihr Mitleser seid. (einfach Pfeil klicken > Mail-Link ist hinterlegt > (eventuelle Zugriffsmeldungen auf das Mailprogramm zulassen).
tagebuch@kerstinsell.de
Kommentare per Mail möglich und erwünscht (Veröffentlichung vorbehalten)